Die Primera Division trainiert wieder!

Spanische Fußballvereine nehmen das Training wieder auf
Quelle: Pexels

Die La Liga ist wieder zurück! Zwar noch nicht wie die Bundesliga auf dem Spielfeld und Ligabetrieb, aber endlich seit dem 2. Juni 2020 wieder auf den Trainingsplätzen. Auch wenn in der Corona-bedingten Pause die Stars der E-Sports-Mannschaften in den verschiedenen Handy Casinos für Furore gesorgt haben, ist es aber nun doch an der Zeit, dass der echte Fußball wieder in die Stadien zurückkehrt.

Der Verband RFEF, der für die höchste spanische Fußballliga verantwortlich ist, hat sich mehr Zeit als andere europäischen Länder gelassen, um den Trainingsbetrieb wieder zu erlauben. Dies ist aber auch verständlich, da Spanien durch die Corona-Pandemie viele Krankheitsfälle und Todesopfer zu verzeichnen hatte.

Nichts desto trotz freuen sich die Anhänger des runden Leders auf der ganzen Welt, dass eine der besten Fußball-Ligen vor dem Comeback steht.

Wie geht es bei der La Liga weiter?

Die offizielle Fortsetzung der Liga ist für den 11. Juni 2020 festgelegt. Bis zum 1. Juni 2020 hatten alle Mannschaften nur die Möglichkeit in Gruppen von maximal 14 Spielern zu trainieren – dies wurde jetzt zum 2. Juni 2020 aufgehoben. Also haben die Teams der Primera Division zwei Wochen Zeit, um die sicherlich entstandenen Rückstände aus der fast dreimonatigen Zwangspause wieder einzuholen.

Wie aber auch in anderen europäischen Ligen, in denen der Ligabetrieb fortgeführt wird, haben nahezu alle Spieler konditionelle Rückstände, da es in den meisten Ländern strikte Ausgangssperren gab, die erst kürzlich aufgehoben wurden. In den meisten Ländern sind auch heute noch Fitness-Center und Sportstätten gesperrt, sodass sich die Sportler nur bedingt zuhause fithalten konnten.

Aber wie bei anderen Ligen wird nur der laufende Wettbewerb fertig gespielt. Nationale Pokalwettbewerbe, UEFA Cup und Champions League sind für diese Saison ausgesetzt.

Spieler wieder auf dem Spielfeld
Quelle: Pexels

Wie ist der Zeitplan?

Die weltbekannten Spieler der spanischen Liga haben sich in der schweren Corona-Zeit, die für Spanien besonders tragisch war, immer wieder im Fernsehen zu Wort gemeldet und den Menschen Mut gemacht. Am 02. Juni 2020 veröffentlichte zum Beispiel der FC Barcelona ein Bild von Trainer Quique Setién, wie er von der ganzen Mannschaft beim Training umgeben ist – das Bild wurde nur mit der Botschaft „Together Again“ (Wiedervereint) tituliert und ein Video von Lionel Messi wurde dazu veröffentlicht, der ein Tor erzielte.

Aber nicht nur Barcelona veröffentlichte Bilder, sondern auch alle anderen Vereine wie Real Madrid und Atlético Madrid. Dies ist ein wichtiges Signal für die Fans und für das Land, dass es irgendwie wieder in den Alltag zurückgehen muss.

Auch wenn die Spiele wie auch zum Beispiel in der deutschen Bundesliga als sogenannte Geisterspiele stattfinden, sprich, es werden keine Zuschauer in den Stadien zugelassen, freuen sich die Anhängerschaften der spanischen Vereine auf den 11. Juni 2020, wenn beim Derby zwischen Sevilla und Real Betis endlich wieder der Ball rollen wird.

Am nächsten Tag, den 12. Juni 2020 findet das Derby zwischen Valencia und Levante statt. Der derzeitige Tabellenführer FC Barcelona steigt in den Ligabetrieb am 13. Juni 2020 beim Spiel auf Mallorca ein. Atlético Madrid spielt am 14. Juni 2020 gegen Atlético Bilbao und Real Madrid empfängt am selben Tag die Mannschaft aus Eibar. Das Derby zwischen Valencia und Levante wird am 12. Juni 2020 ausgetragen.

Die Primera Division

Die spanische Primera Division besteht aus 20 Mannschaften und wurde im Jahr 1929 gegründet. Wie auch in Deutschland gibt es in Spanien einen wahren Rekordmeister. Real Madrid konnte den Titel insgesamt schon 33mal gewinnen. Es gibt mit Real Madrid, FC Barcelona und Atletico Bilbao noch 3 Vereine in der Liga, die seit Bestehen durchgehend Bestandteil waren.

Interessante Informationen

Der derzeitige Tabellenzweite Real Madrid hat bekanntgegeben, dass seine Heimspiele im Alfredo-Di-Stéfano-Stadion, also dem Stadion im Trainingszentrum der Mannschaft, gespielt werden. Denn für die Mannschaft wäre es seinerseits sehr seltsam im riesigen Bernabéu Stadion zu spielen, und andererseits können dringende Reparaturen durchgeführt werden.

Ob andere Vereine in andere Stadien ausweichen, ist noch nicht final geklärt – aber wie auch in Deutschland werden die 11 verbleibenden Spiele dieser Saison etwas ganz anderes sein, was noch niemand so erlebt hat. Wir können gespannt sein, ob Real Madrid die 2 Punkte Rückstand auf Barcelona einholen kann.